Pickel schnell entfernen

Pickel schnell entfernen!

Es ist immer das Gleiche, wenn es darauf ankommt, da beispielsweise ein Date oder Vorstellungsgespräch ansteht, sprießen die Pickel. Doch gerade jetzt kannst du sie absolut nicht gebrauchen. Nachfolgend erhältst du die besten Tipps, wie du sie schnell entfernen und zukünftig im besten Fall gänzlich vermeiden kannst.

Wann entsteht ein Pickel?

Pubertät

Die meisten Jugendlichen haben damit in der Pubertät zu tun. Der Grund hierfür ist die Hormonumstellung. Es befindet sich in der Haut mehr Fett, sodass sich Hautunreinheiten leichter bilden. Zur Vorbeugung solltest du die Haut regelmäßig und gründlich reinigen. Dies genügt oftmals, um sie zu vermeiden.

Falsche Pflege der Haut

Die Entstehung eines Pickels beginnt unter der Haut. Drüsen bilden hier den Talg, bei dem es sich um eine fettige Substanz handelt. Im Grunde genommen ist er für die Haut sehr nützlich, denn er hält sie feucht, geschmeidig und weich, damit sie nicht austrocknet. Wenn Schmutz, Schweiß, alte Hautzellen oder Bakterien in die Poren gelangen, kann kein Talg austreten, sodass die Pore verstopft.

In den Poren sammelt sich der fettige Talg an, was die Pickelbildung begünstigt. Daher ist eine angemessene Reinigung und Pflege der Gesichtshaut sehr wichtig. Vorsicht gilt aber auch vor einem Zuviel, denn dies kann den Säureschutzmantel der Haut zerstören, wodurch Bakterien freien Eintritt haben.

Ungesunde Lebensweise

Das Rauchen beispielsweise kann zu Pickeln führen, da de Gesichtshaut schlechter durchblutet wird. Das gebildete Hautfett verbleibt somit länger und es können sich leichter Bakterien bilden. Daher ist die Vermeidung des Rauchens eine wichtige Maßnahme, um Hautunreinheiten zu vermeiden. Auch Alkohol, fett- und zuckerreiche Ernährung, Stress und Make-Up können Auslöser sein. Zudem ist es wichtig, viel zu trinken.

Oftmals liegt aber auch eine Veranlagung vor, sodass es leichter zu Pickeln kommt. Warum die Entstehung bei manchen Menschen viel ausgeprägter ist, kann nicht pauschal beantwortet werden.

Pickel im Gesicht – was sagen sie an welcher Stelle aus?

  • Kinn und Kieferpartie: Perioden-Pickel, denn bevor die Periode kommt, durchfluten Hormone den Körper (Wenn die Monatsblutung beendet ist, verbessert sich das Hautbild wieder.)
  • rund um den Mund: Hier kann die Ernährung eine Rolle spielen. Steigt der Blutzuckerspiegel, kommt es zum plötzlichen Ausstoß von Insulin und in der Folge von männlichen Hormonen, welche die Talgproduktion ankurbeln. Rückstände von sauren Lebensmitteln können die Haut ebenfalls reizen und Hautunreinheiten verursachen.
  • Nase und Stirn: Die T-Zone ist sehr sensibel und reagiert auf Stress. Entspannungstechniken können Abhilfe schaffen.
  • Haaransatz: Hier können Pflegeprodukte schuld sein, die du vielleicht nicht richtig abgespült hast. Dies kann die Haut reizen, sodass Pickelchen provoziert werden.
  • Wangen: Könnte vom Handy kommen, da sich dort Bakterien sammeln (Akne zeigt sich ebenso häufig
    an den Wangen).

Nach dem Rasieren

Eine Rasur, beispielsweise im Intimbereich, kann die Haut irritieren, reizen und somit für eine vermehrte Pickelbildung sorgen. Reinige deine Haut zunächst einmal gut und trage anschließend einen geeigneten Rasierschaum auf. Verwende einen Nassrasierer, der keinesfalls stumpf sein darf.

Rasiere in Wuchsrichtung, denn entgegengesetzt wird von der scharfen Klinge meist noch ein Stückchen Haut mit abgeschnitten. Dieses wird sich wieder verschließen, allerdings sorgt dieser Verschluss dafür, dass sich der Haarkanal entzündet und in der Folge eiternde Pickelchen entstehen.

Nach dem Rasieren kann die Haut mit kaltem Wasser beruhigt werden, denn dieses lässt die Poren schnell schließen und spült die Schuppen und Schmutzpartikel ab. Trage zum Schluss eine geeignete Pflegelotion auf.

Pickel entfernen – ja oder nein?

Du solltest sie nicht ausdrücken, denn dadurch können Bakterien in die Wunde eindringen. Dies kann schmerzhafte Entzündungen und Narben zur Folge haben. Wenn du es dennoch planst, achte auf Hygiene, um Infektionen zu vermeiden.

Die besten Methoden, um Pickel zu entfernen!

Gesichtsdampfbad

Nimm ein Kamille-Dampfbad, da Kamille reinigend und entzündungslindernd wirkt. Das 10-minütige Dampfbad öffnet die Poren, sodass sie leichter entfernt werden können. Desinfiziere die Hände und Hautstelle, auf der sie sich befinden, damit keine Keime in die geöffnete Pore eindringen können. Auch ein Dampfbad mit Salzwasser kann hilfreich sein.

Sterilisierte Nadel

Nimm eine sterilisierte Nadel und steche in den Pickel. Bleibe dabei an der Hautoberfläche. Nimm ein Kosmetiktuch und drücke ihn vorsichtig aus. Falls Blut oder Flüssigkeit austritt, höre sofort auf. Gib zum Schluss ein antibakterielles Gesichtswasser darauf. In der Apotheke sind auch spezielle Komedonenquetscher und Mitesserentferner erhältlich.

Salbei

Bei der Behandlung mit einer Salbeicreme spielt vor allem die antibakterielle Wirkung eine Rolle. Salbei kann die Haut desinfizieren, Poren verkleinern und die Talgproduktion verringern, sodass die Pickelbildung im besten Fall verhindert wird.

Teebaumöl

Teebaumöl ist ein gutes Hausmittel. Es kann mehrmals täglich auf den Pickel aufgetragen werden.

Fazit

Eine positive Lebensweise hilft dabei, Hautunreinheiten zu vermeiden. Nicht umsonst gilt die Haut als Spiegelbild der Gesundheit.

Erzähle es weiter:

Das könnte Dich auch interessieren:

Die besten 7 Lebensmittel zum schnellen abnehmen!

Pickel schnell entfernen

Pickel schnell entfernen!

Schlaganfall vorbeugen

[Checkliste] Schlaganfall muss nicht sein! Wie du rechtzeitig vorbeugst…